Zum Inhalt springen

Frauke bringt ihren Körper wieder in Topform

Frauke ist 36,  Art Director & Creative Photo Producer, trainiert seit 1,5 Jahren in der fitbox, um nach der Geburt ihres Sohns Ben wieder in Shape zu sein

Frauke, warum hast Du mit EMS angefangen?

Ich finde es immer spannend, neue Sachen auszuprobieren, weil ich sehr gerne Sport mache. Zu EMS bin ich durch einen Freund gekommen, als ich nach der Geburt meines Sohnes Ben auf der Suche nach Rückbildungsangeboten war. Ich war neugierig, konnte mir nicht so richtig vorstellen, was es mit dem Strom auf sich hat. Ich war dann überrascht, wie doll man die Kontraktion spürt. Das Gefühl fand ich die ersten Male total abgefahren.

Im negativen Sinn?

Nein, gar nicht.

Hattest Du ein bestimmtes Ziel, als Du mit EMS angefangen hast?

Es sollte ein Training sein, was mich nach der Schwangerschaft unterstützt, wieder schnell fit zu werden und in Form zu kommen. Inzwischen mach ich EMS-Training unterstützend, weil ich auch gerne andere Sportarten mache. Ich gehe zum Beispiel laufen und ich mache viel Yoga. EMS-Krafttraining ist für mich eine ganz gute Ergänzung.

"Danke fitbox! Fit nach der Geburt und jetzt mit und für mein Kind."

Warum hast Du fitbox dafür ausgewählt?

Ich bin niemand, der ins Fitnessstudio geht und an den Geräten schwitzt. Das macht mir keinen Spaß. Ich finde es gut, dass man hier einen Personal Trainer hat, und dass es so schnell geht. Meine anderen Sportarten erfordern ja sehr viel mehr Zeit. Kurz: Krafttraining, Personal Training, Zeitersparnis – und dass man total schnell Resultate sieht. Das sind für mich die entscheidenden Punkte. Danke fitbox. Fit nach der Geburt und jetzt fit mit Kid!